Anmelden
13.09.2017

Nationalliga A

Am Freitag ist Saisonstart!

In der am Freitag beginnenden Unihockey-Meisterschaft starten die Titelhalter Wiler-Ersigen und Dietlikon aus der Pole-Position. Die Grasshoppers sowie Malans und Köniz sind die ersten Herausforderer von Wiler. Piranha Chur will bei den Frauen zurück auf den Thron.

Die Frage nach den Favoriten in der vierten Saison seit Einführung des Superfinals lässt sich keineswegs eindeutig beantworten. Bei den Frauen bewegen sich Dietlikon und Piranha Chur auf Augenhöhe, bei den Männern liebäugeln diverse Klubs damit, Wiler-Ersigen zu stürzen. Dicht hinter dem Meister lauern die Grasshoppers, die sich unter anderem mit den (zunächst verletzt ausfallenden) Nationalspielern Nico Scalvinoni (Rückkehr aus Schweden) und Claudio Laely (Malans) verstärkt haben. Ähnlich gute Chancen wie GC besitzen Köniz und Malans, wobei sich bei den Bündnern erst zeigen wird, wie schwer der Rücktritt des langjährigen (National-)Torhüters Martin Hitz wiegt.

Dem Malanser Kantonsrivalen Chur ist auf der Goalieposition ein Upgrade gelungen: Von Langnau, das die Top 7 komplettiert, kehrte der zum Nationalkeeper gereifte Curdin Furrer in seine Heimat zurück. Auch deshalb gilt Chur als potenzieller Überraschungskandidat. Auch Rychenberg Winterthur, Qualifikations-Zweiter in der Vorsaison, ist einiges zuzutrauen.

Wiederum Spannung verspricht der Kampf um das letzte Playoff-Ticket. Kloten-Bülach, der lachende Achte der letzten Saison, sowie Waldkirch-St. Gallen, Uster und Aufsteiger Zug rechnen sich allesamt Chancen aus. Thun hinterliess dagegen in der Vorbereitung nicht den Eindruck, ein Playoff-Anwärter zu sein.

Frauen neu mit Zehner-Liga

Bei den Frauen starten neu zehn (statt acht) Mannschaften ins Rennen. Neu in der Liga sind erstmals die Frauen von Waldkirch-St. Gallen sowie Berner Oberland, das nach einem Jahr Unterbruch zurückkehrt. Gleich geblieben sind die beiden Titelaspiranten: Dietlikon und Piranha Chur spielen nach wie vor in einer eigenen Stärkeklasse.

Dietlikon, das einige Abgänge verzeichnet, peilt die erfolgreiche Titelverteidigung mit Schweden-Rückkehrerin Michelle Wiki und Julia Suter an, die ein (weiteres) Comeback gibt. Piranha Chur kann wieder auf die Qualitäten von Corin Rüttimann zählen. Der Weltklasse-Stürmerin aus Chur ist nach erfolgreichen Jahren in Schweden zuzutrauen, dass sie die Rücktritte mehrere gestandener Spielerinnen kompensieren kann.

 

Text: sda

Foto: Fabian Trees

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Jordi Belp

Goldsponsor

OPACC

Goldsponsor

Waldis

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

xtendx

Medical Partner

Dolor-x

Partner

Faude & Huegenin

Partner

fit4fun

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF

Mitglied von

Indoor Sports