Anmelden
09.12.2017

Damen-WM 2017

Schweizerinnen holen WM-Bronze

Die Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft der Damen holt nach einer Kehrtwende im kleinen Final gegen Tschechien verdient WM-Bronze. Nachdem die Schweizerinnen lange Zeit in Rückstand lagen, drehen die das Spiel im Schussdrittel mit zwei Toren durch Corin Rüttimann und gewinnen mit 3:2.

Im WM-Bronzespiel von Bratislava (SVK) trafen die Schweizerinnen auf Tschechien. Damit standen sich im ersten Medaillenspiel des Tages zwei Teams gegenüber, die es für gewöhnlich in genau diesem Spiel miteinander zu tun bekommen. Das erste Drittel verstrich torlos – echte Torchancen entstanden auf beiden Seiten hauptsächlich durch Fehler der Gegnerinnen. Es zeichnete sich eine ebenso enge wie nervenaufreibende Partie ab.

Der erste Treffer der Partie gelang den Tschechinnen durch ein erfolgreiches Nachsetzen vor dem Schweizer Tor. Dann aber punktete auch die Schweizer Paradeformation um Corin Rüttimann und Flurina Marti und erzielte damit den Ausgleich. Das Spiel wurde nun schneller, Chancen gab es auf beiden Seiten. Der nächste Treffer fiel wieder zugunsten der Tschechinnen und brachte diesen zum zweiten Mal die Führung ein. Kurz vor Ablauf des zweiten Drittels folgte die zweite Zweiminuten-Strafe gegen die Tschechinnen – bisher hatten beide Teams je eine Unterzahl torlos überstanden.

So konnten die Schweizerinnen gleich zu Beginn des Schlussdrittels mit einer Spielerin mehr antreten. Allerdings gelang es nicht, die Überzahl zum Ausgleich zu nutzen – und auch die folgenden Schweizer Anstürme auf das gegnerische Tor blieben zunächst erfolglos. Bis in die 48. Spielminute musste sich das Schweizer Lager schliesslich gedulden, bis der Ausgleichstreffer fiel: Erneut war es Corin Rüttimann, die den Ball nach einer unübersichtlichen Szene vor dem tschechischen Tor ins Tor beförderte.

Zwei Minuten später erhielt die Schweiz nach einer tschechischen Intervention vor dem eigenen Tor einen Strafstoss zugesprochen. Und wieder war es Corin Rüttimann, die verwandelte und ihre Farben erstmals in diesem Spiel in Führung brachte. Eine Führung, welche die nun deutlich souveräner agierenden Schweizer Mannschaft nie mehr aus der Hand gab. Zwar spielten die Tschechinnen am Schluss mit sechs Feldspielerinnen auf, der Ausgleichstreffer fiel aber nicht mehr.

«Die Mannschaft hat heute Moral gezeigt», bilanzierte Seraina Ulber, die heute einen Assist zum Schweizer Sieg beisteuerte, nach dem Spiel: «Auch als wir zum zweiten Mal in Rückstand gerieten, ist nie negative Stimmung aufgekommen. Genau das macht dieses Team aus: Dass wir auch dann Vollgas geben, wenn es mal nicht läuft. Ich bin extrem stolz auf diese Mannschaft!»


Tschechien - Schweiz 2:3 (0:0,2:1,0:2)

Arena O. Nepelu, Bratislava (SVK), 2508 Zuschauer, SR Kirjonen/Sirkka (FIN)

Tore: 21. Krupnova (Ratajova) 1:0. 26. Rüttimann (Marti) 1:1. 32. Kubisova (Urbankova) 2:1. 48. Rüttimann (Ulber) 2:2. 50. Rüttimann (Strafstoss) 2:3.

Strafen: 2x2Minuten gegen Tschechien, 1x2Minuten gegen die Schweiz

Tschechien: Christianova; Capkova, Jirakova; Konickova, Leierova; Berankova, Billa; Repkova, Kapcova, Krupnova; Plaskova, Mlejnkova, Urbankova; Enenkelova, Kubisova, Bocanova; Ratajova, Zurkova, Zittova

Schweiz: Heini; Marti, Ulber; Mischler, Stella; Liechti, Reinhard; Cina, Streiff; Zwinggi, Rüttimann, Wiki; Gerig, Rossier, Scheidegger; Spichiger, Gämperli, Wyss; Frick

Bemerkungen: 59. Time-Out Tschechien. Jana Christianova (CZE) Corin Rüttimann (SUI) als beste Spielerinnen gewählt.

Fotos: Fabian Trees

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Goldsponsor

Jordi Belp

Goldsponsor

Waldis

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Medical Partner

Dolor-x

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF