Anmelden
07.12.2017

Damen-WM 2017

Schweizerinnen stehen im WM-Halbfinal

Nach einem 10:1-Sieg über Norwegen steht die Schweizer Nationalmannschaft der Damen bei der Unihockey-Weltmeisterschaft in Bratislava (SVK) im Halbfinal. Dort wartet Finnland.

Die Schweizerinnen starteten entschlossen in ihren WM-Viertelfinal gegen die Norwegerinnen: Hinten machten sie deren Angriffsversuche allesamt entschlossen zunichte, vorne agierten sie spielfreudig und torgefährlich. Den Score eröffnete WM-Debütantin Nadia Reinhard mit ihrem ersten WM-Tor. Ungenauigkeiten in den Reihen der Schweizerinnen war es dann verschuldet, dass auch die Norwegerinnen zu Abschlüssen kamen – einer davon führte in der elften Spielminute zum Ausgleich. «Wir hatten anfangs Mühe, ins Spiel zu finden», resümierte auch Michelle Wiki nach dem Spiel. «Ich glaube, wir waren mental noch in unseren spielfreien Tagen.» Tanja Stella antwortete kurz nach dem 1:1 aber mit einem platzierten Weitschuss zum 2:1. Weitere Tore fielen im ersten Drittel nicht mehr.

Im Mitteldrittel gelang es den Schweizerinnen endlich, ihre Überlegenheit in Tore umzuwandeln. Gerig, Wiki, Rüttimann und nochmal Wiki nach einer herrlichen Passkombination der ersten Linie erhöhten auf 6:1. Im Schlussdrittel wurden dann die letzten norwegischen Hoffnungen auf einen Aussenseitersieg endgültig zunichtegemacht. Die Schweizerinnen hatten das Spielgeschehen komplett im Griff. Weitere Treffer durch Rüttimann, Reinhard und zweimal Wicki machten das «Stängeli» komplett. Der zehnte Treffer markierte zugleich das Schlussresultat von 10:1.

Damit steht die Schweiz im WM-Halbfinal und trifft dort auf Finnland. «Es wird sicher ein hartes Spiel», blickt die heutige vierfache Torschützin Michelle Wiki voraus – und verspricht: «mit uns wird hundert Prozent zu rechnen sein.» Das Spiel wird morgen Freitag um 17:00 Uhr ausgetragen und kann im SRF-Webstream verfolgt werden – es kommentieren Reto Held und Christoph Hofbauer.


 

Schweiz - Norwegen 10:1 (2:1,4:0,4:0)

Arena O. Nepelu, Bratislava (SVK), 243 Zuschauer, SR Lin/Teo (SGP)

Tore: 6. Reinhard (Marti) 1:0. 11. Gidske (Berg) 1:1. 12. Stella (Scheidegger) 2:1. 22. Gerig (Scheidegger) 3:1. 24. Wiki (Rüttimann) 4:1. 30. Rüttimann (Wiki) 5:1. 40. Wiki (Ulber) 6:1. 46. Rüttimann (Ulber) 7:1. 53. Wiki (Marti) 8:1. 56. Wiki (Ulber) 9:1. 58. Reinhard (Ulber) 10:1.

Strafen: 1x2Minuten gegen die Schweiz, keine Strafen gegen Norwegen

Schweiz: Heini; Marti, Reinhard; Mischler, Stella; Liechti, Streiff; Cina; Ulber, Rüttimann, Wiki; Gerig, Rossier, Scheidegger; Zwinggi, Gämperli, Spichiger; Wyss, Frick

Norwegen: Ekholt; Osterhaug, Einstulen; Hjort, Berg; Bakka, Torp; Gidske, Farnes, Gillberg; Holm, Langaker, Knudsen; Thorvaldsen, H. Hedlund Eriksen, Naess Haug; Flatland, Navestad Gundersen, K. Hedlund Eriksen

Bemerkungen: Margrit Scheidegger (SUI) und Karen Farnes (NOR) als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

 

Fotos: Fabian Trees

Sponsoren und Partner

Die Mobiliar
FAT PIPE
Ochsner Sport
Jordi Belp
OPACC
Waldis
Gast
xtendx
Dolor-x
Faude & Huegenin
cool&clean
Floorball4all
unihockey.ch
swiss olympics
IFF
Indoor Sports