Anmelden
13.04.2019

Aufstiegsspiele NLA

Ad Astra Sarnen und Mendrisiotto steigen in die NLA auf

Die Männer von Ad Astra Sarnen und die Frauen von Mendrisiotto konnten heute beide den Aufstieg in die höchste Liga feiern. Zwischen Basel und Thun kommt es morgen Sonntag zur Entscheidung.

Ad Astra Sarnen gelang heute der entscheidende Sieg zum Aufstieg in die NLA auswärts in der Sporthalle Ruebisbach in Kloten. Die Halle war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Stimmung sowohl auf wie neben dem Feld eines solchen Spiels würdig. Trotz anfänglichem Rückstand erwischten die Jets den besseren Start. Sie zeigten eine konzentrierte Leistung und machten wenig Fehler. Anders als in bisherigen Partien war das Heimteam äusserst kaltblütig im Abschluss. So lagen sie nach elf Spielminuten mit 3:1 verdient in Führung. Statt dieses Spiel so weiterzuziehen, fiel man wieder in alte Gewohnheiten zurück. Der direkte Zug aufs Tor war nicht mehr so konsequent und zwingende Torchancen wurden seltener. Im Mitteldrittel gelang es Kloten-Dietlikon Jets noch ihren Gegner auf Distanz zu halten. Die Tore der Gäste konnte man beantworten und so ging es mit einem 5:3 ins letzte Drittel. Der Spielfluss litt etwas unter den kleinen Gerangeln, welche vermehrt auf dem Feld auftraten. Als beim Stand von 5:4 erstmals ein Spieler der Jets auf die Strafbank musste, gelang Sarnen gut drei Minuten vor Schluss der Ausgleich. Die Zeit lief ab ohne weitere Tore und es ging in die Verlängerung. 63:43 stand auf der Anzeigetafel als Sarnen zum Sieg traf und damit den Aufstieg in die höchste Liga realisierte. Für die zahlreich angereisten Fans des Ad Astra Sarnen gab es kein Halten mehr und es wurde feucht fröhlich den Aufstieg gefeiert.

Thuner mussten nochmals zittern

Zwischen Thun und Basel muss das morgige Spiel die Entscheidung bringen. Heute stand es nach einem verhaltenen ersten Drittel 1:1. Und auch anschliessend dauerte es seine Zeit, bis das Toreschiessen so richtig gelingen wollte. In der 33. Minuten ging es dann mit Treffern los auf Seiten Thun. Knapp drei Minuten brauchten die Thuner für drei Treffer und nach einem Tor für Basel Regio waren es noch vor der Pausensirene erneut drei Tore, die sich Thun gutschreiben lassen konnte. 7:2 hiess der klare Stand zu Beginn des dritten Drittels. Der UHC Thun half dem Gegner gleich selbst, wieder in Fahrt zu kommen. Drei Thuner Strafen und drei Gegentore waren das deutliche Verdikt. Nach dem 7:5 war das Timeout der Thuner dann die logische Konsequenz und half dem Team wieder auf Spur zu kommen. Der Treffer zum 8:5 gab wieder Ruhe ins Spiel des Heimteams und so brachten sie diesen Sieg schlussendlich auch ins Trockene. Morgen Sonntag findet dann um 17.00 Uhr Spiel 7 in Basel statt, welches über einen allfälligen Auf-/Abstieg entscheiden wird.

Tessinerinnen souverän

Auch bei den Frauen gibt es in der kommenden Saison ein neues Team in der obersten Liga zu bestaunen. Nachdem Aergera Giffers zwar das erste Aufeinandertreffer noch für sich entscheiden konnte, gewann Mendrisiotto die folgenden drei Spiele souverän. Auch in diesem Spiel gingen sie früh mit 0:2 in Führung. Giffers konnte jedoch den Anschluss wiederherstellen. Auch im Mitteldrittel legten erst die Tessinerinen vor und Giffers zog nach. Zum Ausgleich reichte es aber nach wie vor nicht. Nach einer Überzahl für Mendrisiotto war der Zweitorevorsprung wieder Tatsache. Die letzten zwanzig Minuten liefen, als Miia Murtorinne, mit ihren Treffern zwei und drei am heutigen Abend, ihr Team 2:6 in Führung brachte. Und zu diesem Zeitpunkt waren keine zwei Minuten mehr zu spielen. Es reichte zwar noch zum 3:6 Endstand aber der Aufstieg war den Tessinerinnen nicht mehr zu nehmen. 


Kloten-Dietlikon Jets - Ad Astra Sarnen 5:6 n.V. (3:1, 2:2, 0:2, 0:1)

Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 735 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 3. C. von Wyl (R. Schöni) 0:1. 9. J. Jokinen (M. Wüst) 1:1. 11. A. Hess (M. Kulmala) 2:1. 11. M. Kulmala (A. Hess) 3:1. 26. R. Markström (R. Schöni) 3:2. 32. A. Hess (J. Jokinen) 4:2. 33. M. Abegg (L. Liikanen) 4:3. 40. M. Wüst (M. Kulmala) 5:3. 51. B. von Wyl (M. Britschgi) 5:4. 57. L. Liikanen (M. Abegg) 5:5. 64. B. von Wyl (R. Schöni) 5:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets. 2mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen.


UHC Thun - Unihockey Basel Regio 8:5 (1:1, 6:1, 1:3)

MUR, Thun. 623 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 15. Y. Zimmermann (R. Graber) 1:0. 18. T. Vojtisek (K. Rösch) 1:1. 33. N. Ammann 2:1. 35. J. Wettstein (M. Fankhauser) 3:1. 35. D. Simek (O. Stulz) 4:1. 36. T. Vojtisek (D. Kramer) 4:2. 38. J. Wettstein (M. Fankhauser) 5:2. 38. O. Stulz (D. Simek) 6:2. 40. K. Widmer (D. Simek) 7:2. 46. T. Vojtisek (P. Mendelin) 7:3. 50. N. Schwob (P. Mendelin) 7:4. 53. M. Jolma (N. Schwob) 7:5. 57. R. Scheuner (N. Ammann) 8:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.


Aergera Giffers - SU Mendrisiotto 3:6 (1:2, 1:2, 1:2)

Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. 198 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 6. S. Sauter 0:1. 10. M. Murtorinne (S. Teggi) 0:2. 12. L. Bertolotti (V. Dazio) 1:2. 23. G. Intraina (A. Zulji) 1:3. 27. E. Perritaz (M. Stump) 2:3. 30. G. Intraina (A. Zulji) 2:4. 48. M. Murtorinne (S. Teggi) 2:5. 59. M. Murtorinne 2:6. 60. M. Stump (L. Gross) 3:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Aergera Giffers. keine Strafen.

Storyfoto: Claudio Schwarz

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Goldsponsor

Jordi Belp

Goldsponsor

Waldis

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Medical Partner

Dolor-x

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF