Anmelden
07.10.2018

Nationalliga A

Aufsteiger Laupen klettert Tabelle empor

Mit dem zweiten Sieg an diesem Wochenende kann sich Laupen in der Tabelle hocharbeiten. Die Red Lions verlieren auch gegen die Red Ants und bleiben am Tabellenende stecken.

Die Jets feierten einen zu jeder Zeit ungefährdeten Sieg über Aergera Giffers. Bereits nach dem ersten Drittel lagen sie mit 3:0 in Front und konnten diese Führung sogar auf 6:0 ausbauen Ausser etwas Resultatkosmetik lag für die Gäste nichts drin. Sie mussten sich mit einem 9:2 geschlagen geben.

Der UHC Laupen holte sich den zweiten Sieg an diesem Wochenende. Gegen Zug United war das Spielgeschehen lange ausgeglichen. Sowohl im ersten wie auch im zweiten Drittel konnte sich kein Team einen Vorteil herausspielen und so ging es mit einem 2:2 in die letzten zwanzig Minuten. Nach dem Zug wieder einmal in Führung gehen konnte, war es das Heimteam, welches brillierte. Sie lagen mit 4:3 erstmals in Front und gaben das Spiel nicht mehr aus den Händen. Trotz doppelter Überzahl wollte der Ball nicht ins Tor der Laupnerinnen. Stattdessen kassierte Zug noch zwei Treffer zum 6:3 Endstand.

Die Wizards konnten trotz gutem Start keine Punkte holen. Im Mitteldrittel drehten die Gäste aus dem Emmental das Spielgeschehen verwandelten innerhalb gut 3 Minuten einen 1:0 Rückstand in einen 3:1 Vorsprung. Obwohl der Anschlusstreffer der Wizards noch vor der zweiten Pause fiel, waren es die Skorpione, welche am Ende einen klaren 6:2 Sieg nach Hause nehmen konnten.

Das diese Saison für die Red Lions bisher nicht wie erhofft verlief, zeigte auch das heutige Spiel gegen die Red Ants. Ein Duell im Tabellenkeller endete klar und deutlich zugunsten der Gäste aus Winterthur. Das Toreschiessen fiel bei Frauenfeld beinahe komplett aus. Den Ehrentreffer zum 6:1 Endstand erzielte das Heimteam erst gegen Ende des letzten Drittels.

Ein spannendes Spiel lieferten sich BEO und ihre Gäste aus Chur. Auch wenn es die Churerinnen waren, welche vorlegen konnten, gelang es den Bernerinnen jeweils den Spielstand wieder auszugleichen. Das letzte Drittel startete mit 4:5 für die Gäste. BEO bemühte sich den Ausgleich zu erzielen, aber auch ein frühes Time-Out zeigte nicht die erhoffte Wirkung. Im Gegenteil waren es die Piranhas, welche mit 7:4 davonzogen. Die Piranhas konnten dem Schlussspurt der Bernerinnen entgegenhalten, mussten ihnen jedoch zwei Tore zugestehen. Zu mehr als einem 6:7 reichte die Zeit aber nicht mehr.

 

07102018_Grafik_NLA_Frauen_Runde5.png


Kloten-Dietlikon Jets - Giffers 9:2 (3:0, 4:1, 2:1)

Hüenerweid, Dietlikon. - 114 Zuschauer. - SR Kämpfer/Margraf. - Tore: 14. Gämperli (Wiki) 1:0. 17. Gämperli (Wiki) 2:0. 19. Wiki (Gämperli) 3:0. 21. Suter (Wiki) 4:0. 22. Metzger (Rüegger) 5:0. 27. Wiki 6:0. 30. Walther (Kohler) 6:1. 37. Frisk (Martinakova) 7:1. 45. Martinakova (Pedrazzoli) 8:1. 52. Gross (Dazio) 8:2. 58. Frisk (Pedrazzoli) 9:2. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets.


Wizards Bern Burgdorf - Emmental Zollbrück 2:6 (1:0, 1:3, 0:3)

Neue Schützenmatt, Burgdorf. - 178 Zuschauer. - SR Ambühl/Brechbühler. - Tore: 9. Garbare (Buri) 1:0. 28. Rothenbühler (Maurer) 1:1. 29. Spichiger 1:2. 32. Rothenbühler (Kipf) 1:3. 40. Cina (Mischler) 2:3. 45. Kuratli 2:4. 51. Brechbühl (Kuratli) 2:5. 59. Kuratli (Liechti) 2:6. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf. 1mal 2 Minuten gegen Emmental Zollbrück.


 UHC Laupen ZH - Zug 6:3 (1:1, 1:1, 4:1)

Sporthalle Elba, Wald ZH. - 177 Zuschauer. - SR Keel/Siegfried. - Tore: 7. Spaargaren (Tvrznikova) 0:1. 13. A. Wildermuth (Holst) 1:1. 30. Bichsel (Spaargaren) 1:2. 36. A. Wildermuth (Sturzenegger) 2:2. 42. Krummenacher (Burkhardt) 2:3. 45. Widmer (Umbricht) 3:3. 48. Hofmann (M. Rüegg) 4:3. 59. A. Wildermuth 5:3. 60. (59:36) A. Wildermuth (Sturzenegger) 6:3. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 3mal 2 Minuten gegen Zug.


 Red Ants Winterthur - Frauenfeld 6:1 (1:0, 2:0, 3:1)

Oberseen, Winterthur. - 170 Zuschauer. - SR Lieberherr/Rhöös. - Tore: 9. Mattle 1:0. 22. Frick 2:0. 31. Graf-dos Santos 3:0. 43. Frick (Krähenbühl) 4:0. 46. Frick (Koller) 5:0. 50. Mattle (Frick) 6:0. 54. Hofmann (P. Vacinova) 6:1. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Red Ants Winterthur. 2mal 2 Minuten gegen Frauenfeld.


 Berner Oberland - Piranha Chur 6:7 (2:3, 2:2, 2:2)

RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. - 178 Zuschauer. - SR Begré/Birbaum. - Tore: 1. Ulber (Rüttimann) 0:1. 2. Piispa (Niemelä) 1:1. 4. C. Rensch (Schneller) 1:2. 18. Niemelä (Piispa) 2:2. 19. Marti (Scheidegger) 2:3. 21. Capatt (Nieminen) 2:4. 29. Leu (Niemelä) 3:4. 32. Würsten (Eggel) 4:4. 38. Scheidegger (Marti) 4:5. 49. Marti (Nieminen) 4:6. 56. Schneller (Scheidegger) 4:7. 57. Piispa (Niemelä) 5:7. 59. Hietanen (Leu) 6:7. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Piranha Chur.

Storyfoto: Cedric De Silvestro

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Goldsponsor

Jordi Belp

Goldsponsor

Waldis

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Medical Partner

Dolor-x

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF