Anmelden
06.09.2019

Nationalteams | Männer A und U23

Doppeltorschütze bei Länderspiel-Premiere

Beim 10:1-Sieg der Männer A-Nati gegen Polen konnte Länderspiel-Debütant Michael Schiess gleich zwei Tore erzielen. Auch die U23 startete erfolgreich in das Wochenende: 6:3 gewannen die Schweizer gegen die Weltnummer sieben Lettland.

Das Team von David Jansson nahm sich vor dem Spiel Folgendes vor: Druck ausüben, die richtigen Entscheidungen fällen und gute Abschlüsse kreieren. Dies gelang ihnen grösstenteils. Von Anfang an dominierten die Schweizer die Polen und waren im Ballbesitz. Mehr als ein Tor und ein Pfostenschuss schaute für die Weltnummer 14 nicht heraus. Je vier Tore im ersten und zweiten Drittel sowie zwei Goals im letzten führten zum deutlichen 10:1 Sieg. Zwei der Treffer trug der Länderspiel-Debütant Michael Schiess bei. «Ich brauchte Zeit, um ins Spiel zu finden und um mich wohl zu fühlen. Ab dem zweiten Drittel war dies dann der Fall», sagte Schiess nach dem Spiel. In der 22. und 24. Minute erzielte er das 6:1, resp. 7:1. Nur einer schoss noch mehr Tore: Kevin Berry traf drei Mal und wurde zum Best-Player gewählt. Ebenfalls ein persönliches Erfolgserlebnis feierte Florian Tromm, der sein erstes Länderspiel-Tor schoss.

Am Polish Open treffen die Schweizer nun morgen Samstag auf mehr Widerstand. Um 16.00 Uhr spielen sie gegen Tschechien. Gegen sie gewannen die Schweizer an der Weltmeisterschaft im letzten Dezember die Bronzemedaille.

Erfolgreiche Premiere

Ebenfalls erfolgreich war der Abend für die U23-Nati. Zum ersten Mal überhaupt spielten sie ein Länderspiel. Am 4-Nations-Turnier in Valmiera (LAT) gewann das Team von Simon Linder mit 6:3. «Ich blicke sehr positiv auf das Spiel zurück. Die ersten beiden Drittel waren gut, im letzten verloren wir etwas den Faden. Da fehlte uns die Routine», sagt Linder. Aber genau daraus könne man für die Zukunft lernen.

Als erster Torschütze der U23 durfte sich Florian Wenk feiern lassen. Die Letten glichen aber aus, ehe die Schweizer fünf Tore in Serie erzielten. In den letzten zehn Minuten verkürzte Lettland auf 3:6. «Es war sehr spannend gegen eine A-Nati zu spielen. Das Spiel war hart, so müssen wir auch morgen gegen die U23 von Finnland spielen», sagt Cyril Haldemann, der Torhüter und Best-Player der Partie. Auch müsse die Fehlerquote verringert werden. «Die finnische U23 ist ein überragendes Team, da dürfen wir nicht so viele Fehler machen wie heute, sonst werden wir böse bestraft», so der Trainer Linder.

Das Spiel gegen Finnland ist am Samstag um 16.00 Uhr – 15.00 Uhr Schweizer Zeit.


Polen – Schweiz 1:10 (1:4, 0:4, 0:2)

OKiS Arena, Zielonka (POL); 323 Zuschauer; SR Janne Sjögren, Thomas Ellis (FIN)

Tore: 5. Tromm (Riedi) 0:1, 12. Känzig (Mendelin) 0:2, 17. Berry (Bischofberger, Ausschluss Chlebda) 0:3, 18. Berry (Graf) 0:4, 19. Michal Sienko (Maciej Sienko) 1:4, 21. Känzig (Zaugg) 1:5, 22. Schiess (Rüegger) 1:6, 24. Schiess (Bischofberger) 1:7, 36. Berry (Zaugg) 1:8, 46. Bischofberger 1:9, 50. Maurer (Riedi) 1:10

Strafen: 1x2 Minuten gegen Polen, 2x2 Minuten gegen die Schweiz

Polen: Bodanski; Turwon, Sienko; Heyne, Lukaszewski; Sternicki, Dahlström; Sienko, Gawronski, Rydzewski; Pelczarski, Chlebda, D. Widurski; Skura, Fliegner, L. Widurski; Skura, Pazdro, Jachacy

Schweiz: P. Meier; Berry, Mendelin; Ch. Meier, Bischofberger; Engel, Hutzli; Känzig, Graf, Zaugg; Heller, Rüegger, Schiess; Maurer, Riedi, Tromm; Studer, Bürki, Laely

Bemerkungen: Michal Sienko (POL) und Kevin Berry (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.


Lettland – Schweiz U23 3:6 (1:1, 0:2, 2:3)

Vidzemes OC, Valmiera (FIN), 213 Zuschauer; SR David Geiser, Henrik Nilsson (SWE)

Tore: 12. Wenk (Rentsch) 0:1, 15. Savins (Akmenlauks) 1:1, 27. Rentsch (Laubscher) 1:2, 28. Mock 1:3. 41. Laubscher (Ziehli) 1:4, 48.Conrad (Gfeller) 1:5, 50. Gfeller 1:6, 52. Purins (Petrovskis) 2:6. 59. Savins (Ragovskis) 3:6

Strafen: keine Strafen gegen Lettland, 3x2 Minuten gegen die Schweiz

Lettland: Salcevics; Kovalevskis, Jursevskis; Raitums, Akmenlauks; Purins, Kusins; Trekse, Rajeckis, Krumins; Savins, Jansons, Ragovskis; Smits, Petrovskis, Orste; Bitmanis, Gribusts, Cerins

Schweiz: Haldemann; Ziehli, Wenk; Gfeller, Conrad; T. Mock; Hurni; Laubscher, Rentsch, M. Mock; Klauenbösch, Alder, Steiner, Braillard, Püntener, Jung, Strohl, Ruh, Conzett

Bemerkungen: Armands Savins (LAT) und Cyril Haldemann (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.

 

Polish Open

 

4-Nations-Turnier

Samstag, 7.9.

16.00 Uhr (OESZ) - 15.00 Uhr Schweizer Zeit:

Finnland U23 - Schweiz U23

16.00 Uhr:

Schweiz - Tschechien

Erfahre hier, wie du die Spiele live mitverfolgen kannst.

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF