Anmelden
11.08.2019

Czech Open

Drei Finalisten und ein Turniersieg

In einem hochstehenden Finale unterlag der SV Wiler-Ersigen dem schwedischen Titelverteidiger Falun nach Penaltyschiessen. Und auch die Kloten-Dietlikon Jets mussten sich erst im Finale, gegen Pixbo Wallenstam, geschlagen geben. Trotzdem konnte ein Schweizer Turniersieg am Czech Open bejubelt werden: Die U21 vom SV Wiler-Ersigen gewann in ihrer Kategorie.

Von Donnerstag bis Sonntag bestritten 21 Schweizer Teams das Vorbereitungsturnier «Czech Open» in Prag. Sieben davon waren NLA-Teams, die in der Kategorie «Elite» teilnahmen. Die beiden Schweizer Meister SV Wiler-Ersigen und Kloten-Dietlikon Jets erreichten als einzige die Viertelfinals und spielten sich bis in den Final durch. Dort waren erst die schwedischen Titelverteidiger Endstation. Extrem knapp und hoch spannend wurde es zwischen Wiler und IBF Falun. Die Schweizer trafen in der 55. Minute zum 4:5 und in der 57. Minute gelang sogar der Ausgleich. So musste das Penaltyschiessen entscheiden, welches 2:1 zu Gunsten von Falun endete.

Auch bei den Frauen war das Endspiel zwischen den Kloten-Dietlikon Jets und Pixbo Wallenstam bis zum Schluss spannend: Erst in den letzten Minuten gelangen den Schwedinnen die Treffer fünf und sechs, so dass es am Schluss 6:4 für Pixbo – mit der Schweizer Nationaltorhüterin Lara Heini - stand. Schwacher Trost für die Schweizer Teams: Michal Dudovic wurde als bester Spieler des Czech Open ausgezeichnet, Martin Menetry und Monika Schmid als beste Torhüter.

Wiler-Ersigen U21 ungeschlagen

Für einen Schweizer Turniersieg sorgte die U21 von Wiler-Ersigen. Die Junioren holten sich den Titel in der neu eingeführten U21-Kategorie. Ohne Niederlage marschierten sie in den Final und gewannen dort souverän 7:3 gegen Chodov aus Tschechien. Gegen dieses Team unterlag Chur Unihockey U21 im Halbfinale knapp mit 1:2.

In der «Open»-Kategorie überzeugte das Frauen NLB-Team UH Appenzell. Die Schweizerinnen gewannen Silber. Im Final unterlagen sie SB Limits aus Finnland 2:4.

Am Czech Open kam es bereits zu drei Schweizer Duellen zwischen NLA-Teams: Die Partie Tigers Langnau gegen Zug United endete mit 4:1 für die Tigers. Das Bündner Derby zwischen Alligator Malans und Chur Unihockey ging 7:2 an Malans. Und das Spiel zwischen dem SV Wiler-Ersigen und den Tigers Langnau entschied Wiler 4:1 für sich.

Fotos: Czech Open und Claudio Schwarz

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF