Anmelden
27.11.2019

Verband

«Ich spüre die Brille schon gar nicht mehr»

Auf die Saison 2020/21 führt swiss unihockey bei den Juniorenligen bis und mit U16, respektive U17 bei den Juniorinnen, die Schutzbrillenpflicht ein. Damit sollen schwere Augenverletzungen verhindert werden.

Im Unihockey kennt jeder irgendjemanden, der schon mal eine kleinere oder grössere Verletzung an den Augen hatte. Sei es durch einen Ball oder einen Stock, die Augen sind im Unihockey besonders gefährdet. swiss unihockey will diese Gefahr nun minimieren und führt auf die nächste Saison die Schutzbrillenpflicht bis und mit der Liga U16 bei den Junioren, respektive bis und mit U17 bei den Juniorinnen ein. Das Obligatorium wird nicht auf das Alter der Spielerinnen und Spieler angewendet, sondern auf die entsprechenden Ligen. Da es bei den Mädchen keine U16-Liga gibt, gilt das Obligatorium bei ihnen bis und mit der Liga Junioren/innen U14/U17. Spielt ein jüngerer Spieler oder eine jüngere Spielerin in einer höheren Liga wie zum Beispiel der U18 oder der U21, gilt das Obligatorium für diesen Spieler/diese Spielerin nicht.

Das Ziel ist es, dass auf dem Feld alle immer eine Schutzbrille tragen. Auf der Bank darf die Brille selbstverständlich ausgezogen werden. Verliert ein Spieler seine Brille während dem Spiel, darf er bis zum nächsten Unterbruch weiterspielen, ist aber verpflichtet, sie dann aufzuheben. Zieht ein Spieler die Brille aber absichtlich aus oder weigert sich ein Spieler eine Brille zu tragen, dann wird er mit einer 2’-Strafe belegt. Dies aber nur nach vorgängiger Verwarnung durch den Schiedsrichter.

Keine Pflicht für die Erwachsenen

Bei vielen Vereinen ist es für die Juniorinnen und Junioren sowieso bereits Pflicht, die Brille zu tragen. Zum Beispiel bei Floorball Köniz: in den Kategorien bis und mit U16. Der Tenor dort ist einstimmig: Die Kinder spüren die Brille schon gar nicht mehr und finden es eine gute Sache, dass das Tragen einer Schutzbrille jetzt sogar obligatorisch wird. In der NLA hingegen sind die Brillenträgerinnen und -träger noch immer in der Minderheit. Einer, der sie trägt, ist National-Spieler Tobias Heller: «Ich trage die Brille seit ich 12 bin, weil ich damals von einem schlimmen Augenunfall im Unihockey hörte.» Die Schutzbrillenpflicht bei den Junioren findet auch Heller eine gute Sache.

Für swiss unihockey ist die Einführung der Schutzbrillenpflicht in den höheren Ligen kein Thema: «Wir hoffen aber, dass die Sportlerinnen und Sportler die Brille weiterhin tragen, wenn sie sich zu Juniorenzeiten bereits daran gewöhnt haben», sagt Bürki.

Sponsoren und Partner

Hauptpartnerin

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner

Partnerin

Concordia

Supplier

Gast

Supplier

Faud & Huguenin

Supplier

OPACC

Supplier

xtendx

Supplier

Isostar

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF

Sportförderer

Sport-Toto