Anmelden
13.04.2019

NLA Frauen

Piranha Chur jubelt über Superfinal-Einzug

Mit Piranha Chur steht das zweite Frauenteam fest, welches am 27. April im Superfinal spielen wird. In einer spannenden und knappen Partie gewinnt Chur auswärts 9:6 gegen Skorpion Emmental Zollbrück.

Trotz langer Anreise ans Auswärtsspiel in Zollbrück war Piranha Chur von der ersten Sekunde an bereit. Doch auch die Skorps waren sich der Wichtigkeit dieses Spiels bewusst. Beide Teams waren bedacht eigene Fehler möglichst zu vermeiden. So dauerte es dann auch bis in die 15. Minute ehe das erste Tor fiel für die Churerinnen. Dieser Treffer brachte das Heimteam etwas vom eingeschlagenen Weg ab und so nutzte Piranha die entstandene Verwirrung nur fünf Sekunden später zum 0:2. Und als ob das nicht bereits genug gewesen wäre, hiess es 50 Sekunden später schon 0:3. Dies war dann der nötige Weckruf für die Emmentalerinnen. Der Anschlusstreffer fiel nicht einmal eine Minute später. Bis zur ersten Pause konnten die Skorps den Spielstand wieder ausgleichen. Das viel beschworene Momentum schien nun auf die Seite der Skorps zu kippen. Kurz nach Wiederanpfiff gingen sie erstmals in Führung und mit einem Lattentreffer scheiterten sie anschliessend nur knapp. Die erste Strafe des Spiels wurde dann gegen die Skorpione ausgesprochen. Sie überstanden die erste Unterzahl aber noch schadlos. Als kurz darauf die nächste Spielerin des Heimteams auf die Bank musste, fiel der Ausgleich für Piranha. Da beide Teams nochmals je einen Treffer verbuchen konnten, ging es erneut mit einem ausgeglichenen Spielstand in die Pause.

Das letzte Drittel brachte die Entscheidung

Die letzten zwanzig Minuten sollten die Entscheidung bringen. Es waren die Churerinnen, welche ihre Effizienz ausspielten und 7:5 in Führung gehen konnten. Doch der Anschlusstreffer liess nicht lange auf sich warten. Nachdem anschliessend eine Bündnerin auf die Strafbank wandern musste, nahm Emmental Zollbrück sein Timeout. Alle Offensivkraft wurde nochmals gebündelt für die letzten Minuten. Dies führte jedoch zu einem Treffer Churs in Unterzahl. Die Skorps versuchten noch das Unmögliche möglich zu machen, scheiterten aber an der Defensive Churs. Und so endete das Spiel schlussendlich mit 9:6 zu Gunsten der Piranhas. Somit treffen im Superfinal am 27. April - wie bereits im Cupfinal - die Kloten-Dietlikon Jets und Piranha Chur aufeinander.


Skorpion Emmental Zollbrück - piranha chur 6:9 (3:3, 2:2, 1:4)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 448 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 15. S. Ulber (C. Rüttimann) 0:1. 15. A. Dellagiovanna (K. Zwinggi) 0:2. 16. N. Capatt (C. Rüttimann) 0:3. 17. N. Krähenbühl 1:3. 18. N. Spichiger (J. Thomi) 2:3. 20. F. Kuratli (N. Spichiger) 3:3. 24. S. Brechbühl (D. Berger) 4:3. 36. S. Ulber 4:4. 36. M. Scheidegger (S. Nieminen) 4:5. 38. N. Spichiger (F. Kuratli) 5:5. 52. C. Rüttimann 5:6. 54. K. Zwinggi (G. Rossier) 5:7. 55. F. Kuratli (C. Grundbacher) 6:7. 57. C. Rüttimann 6:8. 59. M. Scheidegger (L. Rensch) 6:9.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 3mal 2 Minuten gegen piranha chur.

Storyfoto: Fabrice Duc

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF