Anmelden
05.02.2020

Nationalteams | Frauen A

Rolf Kern bleibt Trainer des Frauen-Nationalteams

Nach dem Gewinn der Silbermedaille an der Heim-WM in Neuenburg verlängert swiss unihockey den Vertrag mit Cheftrainer Rolf Kern bis ins Jahr 2024. Im April nimmt er mit dem Frauen-Nationalteam die neue WM-Kampagne in Angriff.

Das Frauen Nationalteam hat mit der unglaublichen Wende im WM-Halbfinal gegen Tschechien und dem Gewinn der Silbermedaille im eigenen Land im Dezember für Furore gesorgt. Einer, der für das Wunder von Neuenburg mitverantwortlich war, ist der Cheftrainer Rolf Kern. Mit dem Winterthurer, der seit 2016 Headcoach der Frauen ist und nebst Silber auch schon WM-Bronze 2017 in Bratislava gewann, wurde der Vertrag um weitere vier Jahre verlängert. «Mit dem Team zu arbeiten ist Motivation genug», sagt Kern. «Unsere Ziele waren, als Team zusammenzustehen, füreinander zu gehen und alles für den Erfolg zu tun. Dies haben die Frauen getan und darum bin ich sehr motiviert, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.» Remo Manser, Verantwortlicher Auswahlen von swiss unihockey, ist überzeugt, dass Kern der richtige Mann für die Zukunft ist: «Mit ihm hat unsere Frauen-Nati derart viel an Qualität im Spiel gewonnen, dass solche Auftritte wie jüngst in Neuenburg eben möglich sind», so Manser. «Kontinuität und der Glauben an das, was wir tun, sind wichtige Eckpfeiler unserer Arbeit. Der Vierjahresvertrag soll ein weiteres Zeichen dafür sein.»

«Es beginnt alles wieder bei null»

Rolf Kern ist sich bewusst, dass die eine oder andere WM-Silberheldin zurücktreten wird und eine neue WM-Kampagne bevorsteht. Die WM in Neuenburg sei abgeschlossen: «Die super Resultate bringen uns nichts mehr. Es beginnt alles wieder bei null. Der Neuanfang ist für uns alle eine grosse Challenge.» Darum habe er und die weiteren Staff-Mitglieder sich Gedanken gemacht, ob sie noch einmal bereit sind, alles für das Team zu geben. Einige von ihnen konnten sich die Frage mit «ja» beantworten. «Mir war wichtig, dass der Grossteil des Staffs zusammenbleibt, denn wir haben gut harmoniert», so Kern. Nebst Kern haben auch der Assistenztrainer Kari Koskelainen und Athletiktrainer Philipp Purkert einen neuen Vertrag unterzeichnet und auch Melanie Rüdisüli bleibt weiterhin Physiotherapeutin. Mit den weiteren Staff-Mitgliedern sind die Gespräche noch im Gang.

Der nächste Termin des Frauen Nationalteams steht Ende April mit dem Trainingscamp in Zuchwil an. Dann beginnt die neue WM-Kampagne Uppsala 2022.

Fotos: Michael Peter & Claudio Schwarz

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

Faud & Huguenin

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF

Sportförderer

Sport-Toto