Anmelden
20.01.2019

NLA Männer | Spotlight

Spitzenkampf – kann Wiler erneut gegen GC gewinnen?

Wiler-Ersigen gegen GC Zürich ­- Platz drei gegen den Leader. Während GC Sieg an Sieg reiht, verlor Wiler-Ersigen drei der letzten vier Partien. Jedoch ist Wiler das einzige Team, das GC in dieser Saison bezwingen konnte – im ersten Meisterschaftsspiel vor vier Monaten.  

15 Spiele ist es her, seit GC zuletzt von einem Team geschlagen werden konnte. Dies geschah beim ersten Saisonspiel am 9. September 2018 und der Gegner hiess damals wie heute SV Wiler-Ersigen. In dieser Partie sah es lange nach einem Sieg für GC aus, ehe die Berner im Schlussdrittel einen 3:1 Rückstand dank vier Toren in einen 3:5 Sieg umwandeln konnten. Das Spiel um den Einzug in den Cuphalbfinal im Dezember hingegen entschieden die Zürcher mit 6:2 dann klar für sich. Ein Blick auf die Statistik zeigt: Die defensiv stärkste Mannschaft trifft auf die zweitstärkste offensive Mannschaft der Liga. Ob das im Sportbereich häufig zitierte Sprichwort «Die Offensive gewinnt Spiele – die Defensive die Meisterschaft» auch hier seine Gültigkeit hat, wird sich erst noch zeigen. Die Tabelle würde diese Theorie aktuell jedenfalls unterstützen. Beide Teams starten sicher mit unterschiedlichen Gefühlen in dieses Spiel. Während GC aktuell auf absolutem Höhenflug ist und Sieg an Sieg reiht, musste Wiler in den letzten vier Spielen dreimal als Verlierer vom Feld. Dies jeweils gegen vermeintlich schwächere Teams wie WaSa, Chur oder gestern Samstag Zug.

Es wird interessant sein zu sehen, wie die Spieler mit der jeweiligen Situation umgehen. Können sich die Berner ihren Frust von der Seele schiessen und vor Heimpublikum ihr ganzes Potential abrufen? Oder sind die Zürcher in ihrer momentanen Verfassung selbst für Wiler-Ersigen eine Nummer zu gross? Es stellt sich je länger desto mehr die Frage, welches Team GCs Siegesserie überhaupt beenden kann. Gestern waren die Tigers nahe dran und mussten sich erst in der Verlängerung geschlagen geben. Kann nun Wiler den Sieg zum Saisonauftakt wiederholen und auf die Erfolgsspur zurückkehren? Die beiden Spitzenteams werden sich auf dem Feld jedenfalls nichts schenken.

Stimmen vor dem Spiel

Nicola Bischofberger, SV Wiler-Ersigen

«Es braucht eine konzentrierte Leistung in der Defensive. Offensiv wissen wir, dass wir Qualitäten haben. Wir haben viele verschiedene Waffen in unserem Team und das macht uns unberechenbar. Ich erwarte einen harten Match, der ausgeglichen sein wird. Und von uns als Team erwarte ich eine Reaktion auf die Niederlage gegen Zug. Ich freue mich aber darauf, dass wir gleich wieder spielen und somit diesen Ausrutscher wiedergutmachen können.»

 

Florian Wenk, GC Zürich

«Wir werden auf einen Gegner treffen, der uns in allen Belangen fordern wird. Ich freue mich auf eine schnelle und intensive Partie. Wir brauchen mit Ball die nötige Geduld und die Entschlossenheit, wenn es in den Abschluss geht. Wir müssen die wichtigen Zweikämpfe und 50:50-Bälle gewinnen. Unser Positionsspiel und das Tempo mit Ball gehören sicher zu unseren Stärken. Zudem haben wir eine stabile Defensive, welche wenig Gegentore zulässt.»

Head-to-Head

Aktuelle und letzte zwei Saisons: Wiler-Ersigen – GC Zürich: 5:2

Saison 2017/18: Wiler-Ersigen – GC Zürich: 2:1

Saison 2016/17: Wiler-Ersigen – GC Zürich: 2:0

 

Datum

Runde

Heim

Gast

Resultat

16.12.18

Cup Viertelfinal

Wiler-Ersigen

GC Zürich

2:6

9.9.18

Hinrunde 2018/19

GC Zürich

Wiler-Ersigen

3:5

24.2.18

Cupfinal

Wiler-Ersigen

GC Zürich

11:6

7.1.18

Rückrunde 2017/18

Wiler-Ersigen

GC Zürich

6:7

14.10.17

Hinrunde 2017/18

GC Zürich

Wiler-Ersigen

5:8

8.1.17

Rückrunde 2016/17

Wiler-Ersigen

GC Zürich

8:1

8.10.16

Hinrunde 2016/17

GC Zürich

Wiler-Ersigen

6:8

 

Statistiken – Hinrunde 2018/19

 

 

Wiler-Ersigen

GC Zürich

Siege

9

9

Niederlagen

2

1

Anzahl Tore

79

54

Anzahl Gegentore

38

25

 (GC Zürich mit einem Spiel weniger) 

Man to watch

Deny Känzig, Wiler-Ersigen

Der, nur wegen eines verletzungsbedingten Ausfalls, ins Kader der Nationalmannschaft nachnominierte Stürmer schlug an der WM in Prag ein wie eine Bombe. Bereits im ersten Spiel erzielte Känzig vier Tore und zwei Assists und wurde zu Recht als Bestplayer ausgezeichnet. Ebenso erfolgreich ist er in der heimischen Liga, wo er aktuell mit 32 Punkten nach 15 Spielen auf dem vierten Platz in der Scorerwertung steht. «Deny ist agil, technisch beschlagen und vor allem torgefährlich», urteilte Nati-Trainer Jansson vor der WM über den jungen Stürmer. Wir sind gespannt, was er uns Zuschauer in diesem Spiel zeigen wird.

Foto: Fabian Trees

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF