Anmelden
01.10.2019

Blick auf die SSL

Unglaublicher Einstand von Jan Zaugg

Was für ein Traumdebüt in der SSL! Gleich in seinem allerersten Spiel in der weltbesten Liga trifft Jan Zaugg vier Mal für Mullsjö und ist im zweiten Spiel mit zwei Treffern erfolgreich. Auch Manuel Engel und Andrea Gämperli trugen sich in die Torschützenliste ein.

Jan Zaugg (Mullsjö AIS)

Jan Zaugg brauchte keine Zeit, um sich an die SSL zu gewöhnen. Schon nach nur 109 Sekunden traf er zum ersten Mal. Sieben Minuten später doppelte er sogleich nach und in der 9. Minute gelang im Treffer Nummer drei. Der Könizer konnte sich auch noch das letzte Tor gutschreiben lassen: 11:3 gewann Mullsjö gegen Sirius das erste Spiel der Saison letzten Mittwoch. Am Samstag hiess dann der Gegner Vize-Meister Falun. Erneut konnte Zaugg glänzen. Er erzielte wiederum die ersten beiden Treffer für Mullsjö und verkürzte so auf 1:4 resp. 2:6. Zwar kam Mullsjö noch einmal auf 5:6 heran, am Ende ging die Partie aber mit 5:8 verloren.

 

Tim Braillard (Mullsjö AIS)

Das Traumdebüt von Zaugg erlebte Teamkollege Tim Braillard von zu Hause aus. Der Schweizer kuriert eine Prellung am Fuss sowie eine Entzündung im Leisten-Bereich aus. Wie lange er noch pausieren muss, ist ungewiss. Am Donnerstag gegen Storvreta kommt er sicher nicht zum Einsatz, vielleicht kann er am Sonntag gegen Jönköpings IK mittun.

Mullsjö AIS – IK Sirius IBK 11:3

IBF Falun – Mullsjö AIS 8:5

 

Manuel Engel (Växjö Vipers)

Ein guter Saisonauftakt gelang auch Manuel Engel. Sein Team konnte die Partie gegen Warberg IC nach einem 1:3 Rückstand nach 20 Minuten kehren und den ersten Sieg feiern. Engel lieferte dabei den Assist zum 5:4 und erzielte anschliessend wenige Sekunden vor Schluss den 6:4-Siegestreffer ins leere Tor. Das erste Heimspiel verlief hingegen genau umgekehrt. Gegen Kalmarsund mussten der Schweizer und seine Teamkollegen einen 3:0-Vorsprung hergeben und verloren 4:6. Am Mittwoch folgt das nächste Spiel gegen Visby IBK und am Samstag gegen FC Helsingborg.

Warberg IC – Växjö IBK 4:6

Växjö IBK – FBC Kalmarsund 4:6

 

Lara Heini (Pixbo Wallenstam IBK)

Auch das zweite Spiel gewann Pixbo mit der Schweizerin im Tor: Nach 14 Minuten stand es gegen Endre IF 2:2, danach konnte Pixbo bis zur 54. Minute auf 5:2 erhöhen. Zwar konnte Endre noch einmal auf 4:5 verkürzen, zu mehr reichte es aber nicht. Am Freitag geht es weiter gegen Warberg IC und am Sonntag gegen IK Sirius FBC.

Endre IF – Pixbö Wallenstam IBK 4:5

 

Andrea Gämperli (Malmö FBC)

Das erste Spiel verpasste Andrea Gämperli krankheitsbedingt, nun am Wochenende gegen Västerås Rönnby IBK konnte sie ihre Premiere in der SSL feiern – und auch gleich ihr erstes Tor. Sie erzielte das 2:2 in der 27. Minute. Nachdem Malmö 0:2 hinten lag, gelangen den Spielerinnen fünf Tore in Serie. Am Ende gewann Malmö 6:4 und holte sich somit die ersten Punkte der Saison. Am Freitag steht die Partie gegen Jönköpings IK und am Sonntag gegen IBK Dalen an.

Malmö – Västerås Rönnby IBK 6:4

 

Jasmin Krähenbühl (IK Sirius FBC)

Die 21-jährige Jasmin Krähenbühl wechselte von den Red Ants zu Sirius und erzielte ebenfalls im ersten Spiel ihr erstes Tor. 5:1 gewann Sirius gegen IBK Dalen das Auftaktspiel. Die zweite Partie gegen Täby FC IBK ging dann verloren, auch wenn sich Sirius noch einmal zurückkämpfen konnte und von 2:7 auf 5:7 verkürzte. Nächster Gegner ist KAIS Mora am Freitag und zwei Tage später trifft Krähenbühl auf das Team von Lara Heini, Pixbo Wallenstam.

Täby FC IBK - IK Sirius FBC 7:5

In der Serie «Blick auf die SSL» berichten wir jeden Dienstag, wie es den Schweizer Spielern in der SSL letzte Woche ergangen ist.

 

SSL Männer

 

SSL Frauen

 

Highlights

Foto: Richard Axell/Mullsjö AIS

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF

Unterstützt durch

Sport-Toto