Anmelden
03.01.2019

NLA Männer | Spotlight

Wichtige Punkte um die Playoffs

Kaum ist das Jahr 2018 Geschichte, geht es schon wieder weiter mit der Meisterschaft. In der 15. Runden empfängt Zug die Jets. Während sich Zug nur knapp in den Playoffplätzen befindet und den Vorsprung auf den Strich gerne etwas ausbauen würde, geht es für die Jets darum, den Anschluss an die restlichen Teams nicht vollkommen zu verlieren.

Seit der letzten Runde sind bald zwei Wochen vergangen. Eine Zeit, die weniger mit Unihockey und mehr mit Familie und Freunden verbracht wurde. Doch die Festtage konnten die Teams gut nutzen, um Energie zu tanken für die anstehenden Spiele und um auf andere Gedanken zu kommen. So auch Zug United und die Kloten-Dietlikon Jets. Zwei Mannschaften, die wohl mit der aktuellen Situation nicht zufrieden sein mögen.

Die Jets befinden sich klar am Tabellenende. Nur gerade einen Sieg konnte sich das Trainerteam von Nivin Anthony und Sven Engeler bisher gutschreiben lassen. Nachdem beide erst Ende September das Zepter als Cheftrainer übernommen hatten, gelang ihnen gegen den HCR in der Hinrunde immerhin den ersten Sieg in der laufenden Saison. Trotz teilweise ansprechenden Leistungen und knappen Resultaten blieb es aber dabei. Aktuell stehen sie bei sechs erkämpften Punkten aus vierzehn Spielen. Zum nächsten Team, dem UHC Thun, fehlen vier Punkte, zu den Playoffplätzen deren zwölf. Doch nichts ist unmöglich und deshalb dürfen die Zuschauer gespannt sein auf das Auftreten der Zürcher im Jahr 2019.

Geht man nach den Statistiken, dann ist Zug der Favorit dieses Spiels. Das erste Aufeinandertreffen dieser Saison entschieden die Zuger für sich - so, wie auch die beiden Spiele der vergangenen. Zug ist nun bestrebt, diese makellose Siegesserie gegen die Jets auszubauen. Aber die aktuelle Tabellensituation entspricht wohl auch nicht den Erwartungen der Innerschweizer. Nur gerade Platz acht resultierte bisher und dies obwohl sich drei ihrer Spieler in den Top-12 der Scorerliste befinden. Gerade die ausländischen Verstärkungsspieler um Nilsson, Rokka und Dahlqvist fühlen sich in der NLA sichtlich wohl und erzielten zusammen bisher 43 Tore. Ginge es in der Rangliste um die Anzahl erzielter Tore, läge Zug United auf dem zweiten Platz. Aber genauso viele Tore, wie sie vorne erzielten, landeten auch hinten im eigenen Tor. Nur der HCR und die Kloten Dietlikon-Jets mussten bisher mehr Gegentore hinnehmen. Wie bei den Jets fand auch an der Zuger Bande mitten in der Saison ein Trainerwechsel statt. Cepek ging wieder zurück zur U21 und das NLA Team übernahm ein alt bekannter: Sascha Rhyner. Erst zwei Spiele bestritten die Zuger unter ihrem neuen Cheftrainer. Sie gewannen eines und verloren das zweite. Es bleibt die Frage, ob es Rhyner gelingt, die Defensive seines Teams zu stabilisieren, denn am Toreschiessen sollte es offensichtlich nicht scheitern.

Stimmen vor dem Spiel

Sascha Rhyner, Cheftrainer Zug United

«Gegen die Jets braucht es eine perfekte Leistung; angefangen bei einer kompakten Defensive, bis hin zu einer effizienten Offensive. Wir haben ein Team mit sehr viel Spielfreude, das nach vorne spielen will. Das macht uns für alle gefährlich.»


Nivin Anthony, Cheftrainer Kloten-Dietlikon Jets

«Wir müssen unseren Fokus in der momentanen Lage weiterhin auf die kleinen aber wichtigen Basics des Unihockeys legen. Eine positive Atmosphäre ist wichtig, um uns gegenseitig bis ans Limit pushen zu können. Wir wachsen stetig weiter als Team zusammen und sind überzeugt, erfolgreich ins 2019 zu starten.»

 

Head-to-Head – aktuelle und letzte Saison:

Zug United – Kloten-Dietlikon Jets 3:0

Saison 2017/18: Zug United – Kloten-Bülach Jets: 2:0

 

Datum

Runde

Heim

Gast

Resultat

23.09.18

Hinrunde 2018/19

Kloten-Dietlikon Jets

Zug United

6:8

11.02.18

Rückrunde 2017/18

Kloten-Bülach Jets

Zug United

5:8

11.11.17

Hinrunde 2017/18

Zug United

Kloten-Bülach Jets

6:5

 

Statistiken – Hinrunde 2018/19

 

Zug United

Kloten-Dietlikon Jets

Siege

5

1

Niederlagen

6

10

Anzahl Tore

73

41

Anzahl Gegentore

77

85

Man to watch

Peter Flütsch, Zug United

Der 22-jährige Zuzug aus dem Malanser Nachwuchs spielt zwar erst seine zweite Saison bei Zug United, dass er sich mittlerweile aber gut eingelebt hat, zeigen seine Scorerwerte. Bereits mehrfach konnte Peter Flütsch sein Können in der laufenden Saison unter Beweis stellen. Aus zehn Spielen resultierten bis jetzt neun Tore und acht Assists. Zusammen mit Routinier Nilsson und dem ebenfalls jungen Mock bildeten sie bisher die gefährliche erste Sturmformation, welche die gegnerische Abwehr vor erhebliche Probleme zu stellen vermochte. Ob diese Formation auch im neuen Jahr harmoniert, wird sich in den kommenden Spielen zeigen.

Fotos: Michael Peter

Sponsoren und Partner

Hauptsponsor

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner Sport

Goldsponsor

Concordia

Silbersponsor

Gast

Silbersponsor

OPACC

Silbersponsor

xtendx

Partner

Faude & Huegenin

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF