Anmelden

Team- und Einsatzleitung

Einsatzplan/Aufgebot

Die Leitung des R1/R2 Teams liegt beim Verantwortlichen Spitzenschiedsrichter*innen.
Als Teamleiter ist er zudem erste Ansprechperson für die Schiedsrichter*innen der 1.Liga KF Männer, der 2.Liga KF Männer und der 1.Liga KF Damen sowie für die Vereine der entsprechenden Ligen.

  • Den R1/R2-Schiedsrichter*innen wird kein langfristiger Einsatzplan zugestellt. (SRR, Art. 8.3)

Die Schiedsrichter*innen erfassen ihre Streichdaten selber online im Portal (Einzel-Streichdatenerfassung). Auch Streichdaten für Wochentage (falls vorhanden) müssen erfasst werden.

  • Das Aufgebot wird jeweils spätestens am Dienstagabend 11 Tage vor einem Spielwochenende per E-Mail bekannt gegeben. Dieses E-Mail ist das offizielle Aufgebot. Für Wochentagsspiele (Freitag und Samstag; Cup und Playoff-Spiele) wird das Aufgebot nach Möglichkeit 2 Wochen vor der Wochentagsrunde bekannt gegeben. Schiedsrichter*innen, welche bis am Mittwochmorgen (d. h. 10 Tage vor dem entsprechenden Spielwochenende) kein Aufgebot per E-Mail erhalten haben, müssen sich umgehend per E-Mail oder telefonisch mit der Einsatzleitung in Verbindung setzen.
  • Zusätzlich wird pro Spieltag ebenfalls per E-Mail mindestens 1 Schiedsrichter*innen über ihren Einsatz als Reserveschiedsrichter*in informiert. Sie haben für jenen Tag den Status von Reserveschiedsrichtern*innen und können im Notfall kurzfristig aufgeboten werden.
  • Entgegen SRR, Art. 9.3 stehen die Schiedsrichter*innen für die Spitzenkleinfeldspiele den ganzen Ersatztag für einen Reserveeinsatz zur Verfügung.
  • Die an einem Spieltag nicht eingesetzten und nicht als Reserveschiedsrichter*innen eingeplanten Schiedsrichter*innen haben für jenen Tag spielfrei und können entsprechend über den Tag verfügen.

Streichdaten

Gem. SRR haben R1/R2-Schiedsrichter kein Anrecht auf beliebige Streichdaten, die sie frei auswählen können. Es wird grundsätzlich erwartet, dass Sie mindestens drei der vier Sonntage zur Verfügung stehen.

Nicht für einen Einsatz in Betracht kommen R1/R2-Schiedsrichter gemäss SRR lediglich in Fällen „höherer Gewalt“: Krankheit oder Unfall, Schwangerschaft, Militärdienst am Einsatztag, Amtliche Vorladungen, Todesfälle im engeren Verwandtenkreis. (SRR, Art. 10.2)

Aus praktischen Gründen und im Interesse der Schiedsrichter werden diese Regelpunkte von der Einsatzleitung jedoch nicht rigoros angewandt. Es ist vielmehr so, dass Abwesenheiten teilweise toleriert werden, auch wenn es sich nicht um Fälle „höherer Gewalt“ handelt. Wann genau dies der Fall ist und unter welchen Voraussetzungen, darüber geben folgende Punkte Auskunft:

  • Streichdaten sind laufend im Juli und Novemver  (Deadline: 31.07. und 30.11.) online im Schiedsrichter-Portal zu erfassen. Achtung: Eingabefenster beachten. Auf R1/R2 Stufe können nach dem vorgegebenen Eingabedatum jederzeit bis drei Wochen vor dem Spiel, noch Tage gestrichen werden (ohne Begründung). Nach dieser Frist können keine Streichdaten mehr getätigt werden.

Es sind für sämtliche Wochentage Streichdaten (falls vorhanden) zu erfassen, nicht nur für Samstage und Sonntage. Dies deshalb, weil auch an normalen Wochentagen Spiele stattfinden und nicht alle Daten lange im Voraus bekannt sind (z.B. Cupspiele).

Vorgehen bei Verhinderung

Kurzfristige Abwesenheiten und Playoffs

Wenn ein Schiedsrichter eine Nicht-Verfügbarkeit (= durch Beruf, Militär, Verletzung oder Krankheit) erst später als 14 Tage vor dem jeweiligen Spieltag melden kann, muss er den Teamleiter nicht nur per E-Mail, sondern unbedingt sofort auch telefonisch

„Frei-Wünsche“ sind frühzeitig via Portal zu erfassen. Spätere Freiwünsche (spätestens jedoch 21 Tage vor dem jeweiligen Spieltag) werden direkt per E-Mail an den Teamleiter gemeldet.

Kurzfristige (= später als 14 Tage vor dem jeweiligen Spieltag gemeldete) „Frei-Wünsche“ werden abgelehnt. Mit anderen Worten: Wenn der Einsatzplan erstellt ist, dann gelten nur noch Fälle „höherer Gewalt“ als Verhinderungsgründe.

Eventuelle kurzfristige Verhinderung

Im Falle von kurzfristig entstehenden Problemen (z. B. Krankheit in der Woche vor dem Einsatztag), welche den geplanten Einsatz eines Schiedsrichters möglicherweise gefährden, muss dieser Schiedsrichter den Teamleiter frühzeitig telefonisch darüber informieren. Der Teamleiter entscheidet dann über das weitere Vorgehen.

Faktoren für die Spielzuteilung

Auf folgende Faktoren muss der Teamleiter bei der Zuteilung Rücksicht nehmen;

  • Verfügbarkeit der Schiedsrichter
  • Verbundenheiten der SR
  • Sporttest (ohne bestandenen/absolvierten Sporttest kann der SR in tieferen Ligen eingesetzt werden)
  • Spezielle Vorgaben durch die SK (z.B. bei „Problemen“ mit einem Team, disziplinarische Gründe)
  • Leistungsbeurteilung der SR durch den kleinen Qualifikationsausschuss (Teamleitung, Observation)
  • Falls die bisher genannten Faktoren bei mehreren SR gleich sind, werden diese SR möglichst gleich oft in den jeweiligen Ligen eingesetzt und möglichst gleich oft denselben Teams zugeteilt.

Sponsoren und Partner

Hauptpartnerin

Die Mobiliar

Ausrüster

FAT PIPE

Ausrüster

Ochsner

Partnerin

Concordia

Supplier

Gast

Supplier

Faud & Huguenin

Supplier

OPACC

Supplier

xtendx

Supplier

Isostar

Charity Partner

Floorball4all

Medienpartner

unihockey.ch

Mitglied von

swiss olympics

Mitglied von

IFF

Sportförderer

Sport-Toto